Der Herbst ist da und für mich bedeutet das „einen Schritt langsamer“ oder auch zwei…


*Unbezahlte Werbung durch Nennung von Namen*

Hallo ihr Lieben


Der Herbst ist da bzw ist er kalendarisch zwar schon länger da, aber die Tage und Nächte sind mittlerweile teilweise deutlich kälter geworden. Heute gibt’s deshalb mal wieder einen persönlichen Einblick. Ich mag den Herbst und die Natur, gerade wenn die Blätter langsam bunt werden. Ich liebe Spaziergänge in dieser Jahreszeit!

Für mich bedeutet diese Jahreszeit leider seit den letzten Jahren auch wieder eine „Umstellung“:

Die Temperaturen sinken und die Kälte macht meinem Körper sehr zu schaffen. Nicht nur, dass meine chronische Darmerkrankung versucht, etwas zu rebellieren und vielleicht sogar mein Leben wieder mehr mitbestimmen möchte…am meisten zeigen mir meine Gelenke und Knochen ganz deutlich, was sie von Wetterumschwüngen und besonders von sinkenden Temperaturen halten.

Vielleicht ist es einigen schon aufgefallen, dass meine Berichte jetzt eher immer zum Abend kommen? Dass die Berichte nicht mehr so regelmäßig montags, mittwochs, freitags und ggf noch einer am Wochenende kommen?

Der Herbst ist da und für mich bedeutet das
„einen Schritt langsamer“
oder auch zwei…!

Auch wenn ich schon sehr starke Schmerzmittel nehme und mich auch schon lange in Schmerztherapie befinde, so versuchen meine Ärzte und ich schon lange, Wege zur „Besserung“ zu finden. Mein Schatz unterstützt mich nicht nur als „Mann an meiner Seite“, sondern auch als Physiotherapeut und Schmerztherapeut nach Liebscher & Bracht. Mein Sohn unterstützt mich sowieso schon immer!

Morgens kann ich mich kaum bewegen und muss erstmal in die Gänge kommen…Ich kann noch nicht richtig meine Tasse halten und Schreiben ist aufgrund meiner Hände und Finger und deren Gelenke noch gar nicht möglich. In dieser Zeit lese ich dann sehr gerne News, danach meine Mails und auch sehr gerne Berichte von anderen Bloggern, denen ich selbst folge. Danach widme ich mich „meinem Pflegeritual“, um „frisch in den Tag“ zu starten. 🙂

Ab mittags (ca. 12 Uhr) geht’s dann auch für mich „endlich“ los…

Im Moment habe ich viele Arzt-/Termine und morgen bin ich z.B. im Krankenhaus. Termine vormittags wahrzunehmen ist jetzt kaum noch möglich und ist zu einer großen Ausnahme geworden. Wenn ich nicht bei den Ärzten bin, dann widme ich mich diesem Blog – meine absolute Herzensangelegenheit. 🙂

Wenn ich auf anderen Blogs kommentiere, dann meistens auch erst ab mittags oder eher nachmittags/abends. Da bin ich dann etwas „fingerfertiger“. 😉

Wenn der Körper nicht so möchte wie man selbst, muss man versuchen, sich eben „anzupassen“ und so hat sich mein Tagesablauf doch sehr zu „früher“ verändert, wo ich noch zwischen 5.00 und 5.30 Uhr aufgestanden bin. Heute ist das meist später und oft dauert es auch eine Weile, bevor ich überhaupt aufstehen kann. Zwischendurch muss ich mich auch oft sogar nochmal hinlegen und/oder Pause machen.

Ab nachmittags geht dann meist alles schon besser.

Manche Tage bin ich aber auch tatsächlich „an’s Bett gefesselt“ – so wie gestern. Da es am Wochenende schon mit Halsschmerzen losging und sich jetzt gestern auch noch erhöhte Temperatur dazugesellt hat, habe ich die Veröffentlichung der Berichte etwas verschoben. Ich bin gerade etwas seltener online und antworte schließlich auch immer gerne auf eure Kommentare.

Ich wollte euch aber definitiv heute noch eine schöne Woche wünschen.

Ich gucke mit meinen Lieben weiter positiv nach vorne, bleibe optimistisch, genieße die „kalten“ Jahreszeiten auch weiter – nur auf meine Weise 😉 – und „warte“ dann auf den Frühling. 😉

Ich hoffe, dass wir uns schon zum Wochenende wieder lesen können. Habt eine schöne und nicht allzu stressige Woche, gebt auf euch acht, genießt auch mal die kleinen Momente und bleibt alle schön gesund und munter!

Herzliche Grüße von eurer Motte


Der Bericht ist ein kleiner persönlicher Einblick und beinhaltet Werbung durch Nennung von Namen. Der Bericht wurde selbstverständlich nicht bezahlt und ist freiwillig entstanden. Hiermit möchte ich darauf hinweisen, dass die Rechte von diesen Bildern und freien Texten bei „MOTTEST – Motte testet“ liegen und eine Vervielfältigung und das Kopieren ausdrücklich der Zustimmung von „MOTTEST – Motte testet“ bedarf.

Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (ggf. Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.


#Grüße #persönlich #gedanken #privateworte #ausdemleben #einblickinsleben #Blog #Blogger #MOTTEST #MOTTESTMOTTETESTET

18 Gedanken zu „Der Herbst ist da und für mich bedeutet das „einen Schritt langsamer“ oder auch zwei…“

  1. ach Süße, ich hoffe das der Winter nicht so arg wird und der Frühling früh kommt.
    Probier mal mit Salbei zu gurgeln gegen die Halsschmerzen. Liebe Grüße <3

    1. Dankeschön Liebes und den Hals habe ich recht gut im Griff, u.a. auch mit Salbei- und Ingwertee.
      Ich hoffe, dass es nicht zu viele „gravierende“ Umschwünge gibt oder die Temperaturen allzu sehr schwanken. Dann wäre ich schon sehr dankbar!
      Einen schönen Abend und ganz liebe Grüße ❤

      1. ja die Umschwünge bei den Temperaturen machen einen ja so schon zu schaffen und für dich ist es ja viel heftiger. Aber jetzt kommen ja noch ein paar goldene Herbsttage, wenn ich gerade raus schaue ist schon herrlicher Sonnenschein, allerdings noch recht frisch. Lass es langsam angehen und genieße den Tag so gut es geht <3

      2. Das mache ich immer und das Wetter ist herrlich. Wenn gar nichts geht, mummel ich mich immer zwischendurch mal auf der Terasse ein und genieße es trotzdem 🙂
        Ich wünsche dir auch einen schönen Tag bei dem wundervollen Wetter ❤

  2. Ach Mensch, das tut mir immer leid, wenn Menschen durch die Gesundheit nicht so können, wie sie wollen. 🙁 Aber es freut mich total, dass du es dennoch so positiv siehst. Alles andere bringt auch eigentlich nichts. Ich wünsche dir auch eine schöne Woche. 😀

    1. Dankeschön liebe Annelina und genauso sehe ich das! Trotzdem immer positiv nach vorne schauen und die kürzere Zeit so gut es geht nutzen und genießen. Zuhause ist immer noch besser als anders und meine ebenfalls kranken Miezen sind doch auch Seelentröster
      Eine schöne Woche und liebe Grüße

  3. Liebe Motte
    Ich kann dich so gut verstehen, denn mir geht es im Moment ähnlich. Wünsche dir gute Besserung und genieß die schönen Momente mit deinen Lieben
    Liebe Grüße Carmen

    1. Liebe Carmen,
      Vielen Dank und ja, du weißt das leider nur allzu gut und ich drücke dich. Ja, immer die kleinen Momente genießen, Zuhause ist besser als anders und mindestens 1x am Tag trotzdem lachen, dann wird es trotzdem eine schöner Tag 🙂
      Die Tage verrennen nur doppelt und dann ist der Tag nur viel zu schnell rum. Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße

  4. Oh nee das tut mir leid. Das mit den Gelenken kenne ich auch aber nicht so schlimm wie du
    Ich hoffe das es nicht so viele Temperaturunterschiede gibst und du einigermaßen durch den Winter kommst
    Alles gute für dich und eine angenehme Woche

    1. Dankeschön liebe Karin und ja, wenn nicht mehr so viele Temperaturschwankungen kommen, wäre es schon schön!
      Zuhause kann man es sich ja schön warm und kuschelig machen. Da wünsche ich dir auf jeden Fall auch alles Gute und eine angenehme Woche. Liebe Grüße

  5. Ohwei das tut mir so leid für dichdenn ich kann es etwas nachvollziehen was Schmerzen im Winter angeht….denn meine Mutter hat Sklerodemie und Kälte ist für sie tötlich.
    Es ist schön zu lesen das dein Sohn für dich da ist, denn allein ist es meist schlimmer.
    Mir fehlen gerade die Worte denn mit sowas hatte ich bei dir nicht gerechnet, denn nach außen hin …wie du immer schreibst strahlst du so eine Energie und Lebensfreude aus, dass man denkt die hat es gut. Ich hoffe das der Winter nicht so hart wird und du dich bitte nicht von der Krankheit unter kriegen lässt.
    Wünsche dir einen schönen Abend und fühl dich aus der Ferne gedrückt
    Lg
    Sandra

    1. Hallo liebe Sandra,
      Vielen Dank für deine lieben Zeilen und die berühren mich gerade echt! Da wünsche ich erstmal deiner Mutter auch alles Gute und kann das wahrscheinlich wirklich gut nachvollziehen.
      Ja, mein Sohn ist immer an meiner Seite und wir waren auch 13 Jahre alleine zusammen. Da musste er mich schon fast verlieren und das hat uns nochmal zusammengeschweißt. Wir sind sehr eng und nah! Mein Männe ist seit 4,5 Jahren an unserer Seite und zusammen mussten sie dann das zweite Mal bangen. Deshalb genieße ich wirklich jeden kleinen und schönen Moment. 🙂
      Na klar, sind die Erkrankungen nicht im Vordergrund des Blogs und deshalb wissen viele nicht, wenn ich mal etwas im Bericht kurz erwähne. Ich würde gerne viel öfter veröffentlichen, aber zwischendurch bremsen mich dann meine Männer oder jetzt halt auch mein Körper. Der Blog ist meine absolute Herzensangelegenheit und ich freue mich, wenn du das rausliest. Ich bin auch froh, dadurch viele tolle Produkte kennengelernt zu haben und möchte noch viel mehr auch über Selbstgekauftes schreiben. Schreiben lenkt auch oft von den Schmerzen ab und macht mir einfach Freude. Der Tag ist oft leider einfach zu kurz.
      Ich wünsche dir auch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße zurück Motte (Marion 😉 )

  6. Liebes mir tut es immer weh ,Wenn ich lese das es dir nicht gut geht . Schön das du ihr euch drei so gut arrangiert . Man lernt ja damit umzugehen . Es ist schön das es dich gibt ,und wünsche dir sehr schöne gemütliche angenehme Stunden. Das die Schmerzen sich mit der Therapie ,Dir soviel bringt das du nicht immer viel liegen musst . Ich drück dich dolle in Gedanken,schicke dir Kraft. LG an dich und deine lieben Astrid

    1. Ach Herzi, das weiß ich sogar und du weißt aber, dass ich ein kleines Kämpferherz habe! Ich schreibe ja selten etwas dazu, aber ich würde im Moment am liebsten täglich berichten und dann fällt es mir oft schwer, wenn ich ein paar Tage ruhiger werden muss. Dafür denke ich an dich und drücke dich ganz doll zurück.
      Ich wünsche dir auch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße von deiner Motte

  7. Mich macht es richtig traurig, wenn ich lese, dass es Dir nicht gut geht mein Spatz. Fühl‘ Dich mal ganz dolle gedrückt und geknuddelt. Ich bin richtig froh zu wissen, dass Du zwei liebe Männer an Deiner Seite hast, die immer für Dich da sind und Dich unterstützen und umsorgen.

    1. Meine liebe Marion,
      Vielen lieben Dank! Ich bin auch sehr froh und auch dankbar, dass meine Männer mich so unterstützen, immer für mich da sind und mir eigentlich auch alles abnehmen. Ohne sie wäre so einiges gar nicht möglich. Ich danke dir und knuddel dich zurück.
      Ganz liebe Grüße von deiner Motte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.